Eröffnung der Sonderausstellung „Die großen Manufakturen: Royal Copenhagen“ im Porzellanikon

Am ersten Adventswochenende eröffnete expo2508 in Zusammenarbeit mit dem Porzellanikon die Ausstellung zu Royal Copenhagen. Die dänische Porzellanmanufaktur bildet den Auftakt der neuen Ausstellungsreihe der „großen Manufakturen“ im Porzellanikon. Die von expo2508 kuratierte Ausstellung präsentiert die Höhepunkte der dänischen Porzellankunst und erzählt Porzellan-, Design- und Unternehmensgeschichte.

„In der Ausstellung möchten wir die Porzellanmanufaktur Royal Copenhagen in einen kulturgeschichtlichen Kontext setzen und im Wandel der Zeit darstellen,“ sagt Kurator Hans-Helmut Schild. „Dabei war es uns besonders wichtig zu zeigen, dass die Produkte der Manufaktur seit ihrer Gründung bis heute als Teil der dänischen Identität betrachtet werden können – vom königlichen Luxusservice Flora Danica bis zum alltagsbestimmenden Dekor Musselmalet.“

Die Ausstellung ist noch bis zum 1. Mai 2017 im Porzellanikon zu sehen und wird durch eine Begleitpublikation ergänzt.

Mehr lesen

Dr. Thorsten Smdit (expo2508) und Prinz Hubertus von Sachsen-Coburg und Gotha bei der Eröffnung der neune Dauerausstellung im Uhrenmuseum

„ZeitTraum“ – das neue Uhrenmuseum auf Schloss Callenberg

Im Auftrag des Hauses Sachsen-Coburg und Gotha’schen Familie konzipierte und gestaltete expo2508 die neue Dauerausstellung „ZeitTraum“ für das Uhrenmuseum auf Schloss Callenberg in Coburg. Seit dem 18. April 2015 wird die herzogliche Uhrensammlung in den Schlossräumen präsentiert.

Eröffnung Uhrenmuseum Schloss Callenberg, Coburg

Feierliche Eröffnung in der Kapelle von Schloss Callenberg, Foto Uli Präcklein

Einen gelungenen Auftakt bildete die Eröffnung durch Prinz Hubertus von Sachsen-Coburg und Gotha in der Kapelle von Schloss Callenberg. Rund 100 geladene Gäste ließen sich durch die Harfenklänge von Melanie Alban musikalisch einstimmen und von Dr. Thorsten Smidt in das Konzept der Ausstellung einführen.

Bei der gemeinsamen Besichtigung der Ausstellung beeindruckten die einzeln in Szene gesetzten Uhren aus mehreren Jahrhunderten durch ihre kunstvolle Gestaltung und technische Raffinesse. Informationen zur Geschichte der Zeitmesser oder zu Aufbau und Funktionsweise mechanischer Uhren luden zur tiefergehenden Auseinandersetzung ein.

COB Coburg Schloss Callenberg_010

Medienstation für eine Roentgen-Uhr, Foto Uli Präcklein

Vor allem die Medienstationen begeisterten die Eröffnungsgäste nachhaltig. So wurde beispielsweise das komplizierte Musikspielwerk einer außergewöhnlichen Standuhr des Kunsttischlers David Roentgen (1743-1807) für die Besucher zugänglich gemacht. Die auf einer Walze „einprogrammierten“ fünf Musikstücke wurden aufgenommen und die Drehscheibe aus dem Inneren der Uhr abgefilmt. Über ein Tablet können die Besucher nun die einzelnen Musikstücke auswählen und anhören.