Flandern 16 Storytelling-Kampagne

Flandern ist gemeinsam mit den Niederlanden 2016 Gastland der Frankfurter Buchmesse. Passend zum Ehrengastauftritt präsentiert VISITFLANDERS interessante, lustige, skurrile und sehr leckere Geschichten, die Lust auf die Reisedestination Flandern machen. Die Geschichten zusammen mit einem Gewinnspiel und vielen weiteren Aktionen sind auf www.flandern16.de zu finden. projekt2508 hat die Kampagne zusammen mit VISITFLANDERS entwickelt und ist verantwortlich für die inhaltliche und praktische Umsetzung. Höhepunkt ist die Frankfurter Buchmesse im Oktober.

Gruppenfoto von der Pressekonferenz in Frankfurt

Indonesien entdecken

Pressekonferenz mit Gästen aus Indonesien in Frankfurt

Pressekonferenz mit Gästen aus Indonesien in Frankfurt

Das wird ein spannendes Gastland: Schließlich wissen wir so wenig über Indonesien und seine Literatur, Kultur und Geschichte. Das sollte sich im Oktober ändern: Denn Indonesien bringt nicht nur spannende Bücher mit auf die Frankfurter Buchmesse, sondern zeigt auch in einer Reihe von Veranstaltungen, wie unfassbar groß und vielfältig es ist: 17.000 Inseln der Imagination eben. Das Kulturprogramm und das Konzept für den Ehrengast-Pavillon  wurden gestern in Frankfurt  der Presse vorgestellt. Besonders freuen wir uns auf ein Zusammentreffen mit eindrucksvollen Autoren bei Lesungen vor und während der Messe, auf tolle Ausstellungen und Performances, etwa die Bambus-Installation an der Fassade des Frankfurter Kunstvereins und auf die fahrbaren Garküchen auf den Straßen Frankfurts. Und natürlich auf die poetische Inselreise  im Pavillon. Mehr Infos gibts hier.

Indonesien auf Leipziger Buchmesse. V.l.n.r. Juergen Boos, Goenawan Mohamad, Laksmi Pamuntjak und Sapardi Djoko Damono

Schöne Momente mit Indonesien auf der Leipziger Buchmesse

Indonesien, der diesjährige Ehrengast der Frankfurter Buchmesse, ist zwar das viertgrößte Land der Welt, seine Literatur aber ist hierzulande noch ein eher unbekanntes Terrain. Mit Übersetzungen von indonesischen Titeln in deutscher Sprache sowie einem umfangreichen Kulturprogramm möchte das Gastland dies in diesem Jahr ändern. Unter dem Titel 17.000 Inseln der Imagination gibt es nicht nur Einblicke in seine jahrtausendealten Erzähltraditionen – einer gelebten Literatur jenseits der Bücher – sondern zeigt auch seine dynamische und engagierte Autorenszene in einem Land im Wandel.

Auf der Leipziger Buchmesse präsentierte sich der Ehrengast am Stand der Frankfurter Buchmesse (Halle 4, Stand B501). Rund 20 Veranstaltungen und 10 Autoren geben Einblicke in die Kultur und Literatur des Landes: Die Themenpalette reicht von der Rolle der Frauen in Zeiten der Suharto-Herrschaft bis zur indonesischen Politik im Spiegel des Comics, von Poesie bis zur Graphic Novel, von der Lyrikperformance bis zur Kochbuchpräsentation.

Goenawan Mohamad, Leiter Organisationskomitee Indonesien

Goenawan Mohamad, Leiter Organisationskomitee

 

„Indonesiens Kultur ist geprägt von jahrtausendealten Traditionen und Mythen. Gleichzeitig ist es ein Land mit einer jungen, fortschrittlichen und technikaffinen Bevölkerung – rund 44 Prozent der Indonesier sind jünger als 25 Jahre. Dieser Gegensatz zwischen Tradition und Moderne, zwischen Bewahren und Fortschritt spiegelt sich in der Literatur Indonesiens wider, die Stellung bezieht nicht nur zu geschichtlichen Themen sondern auch zu aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen“, sagt Juergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse. „Ich freue mich sehr auf die spannenden Neuentdeckungen, die uns in den kommenden Monaten erwarten.“

V.l.n.r. Juergen Boos (Direktor Frankfurter Buchmesse), Goenawan Mohamad (Leiter indonesisches Organisationskomitee), Laksmi Pamuntjak (Autorin) und Sapardi Djoko Damono (Lyriker) bei der Pressekonferenz von Indonesien, Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2015, auf der Leipziger Buchmesse